Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege des Kölner Vermögensverwalters Flossbach von Storch, hatte die Besucher der Branchenveranstaltung "Funds Excellence" in Frankfurt in seinem Eröffnungsvortrag auf schwierige Zeiten eingeschworen (FONDS professionell ONLINE berichtete). Die meisten Fachgespräche auf der Konferenz am Dienstag (28. Juni) verliefen dennoch konstruktiv: Gerade wenn es für Anleger immer schwieriger wird, auskömmliche Renditen zu erzielen, sind die Dienste professioneller Finanzberater und Vermögensverwalter gefragt, so die Überzeugung.

1467208629.jpg

Beherrschendes Thema der Veranstaltung waren wie in den Vorjahren vermögensverwaltende Fonds: 50 Anbieter präsentierten sich und ihre Produkte rund 550 Fachbesuchern. Darüber hinaus gab die Konferenz einen Einblick in Kunstinvestments und philanthropische Fragestellungen – als Referent war unter anderem der frühere Tagesthemen-Moderator Ulrich Wickert geladen, der sich mit einer eigenen Stiftung für benachteiligte Kinder einsetzt.

Im Publikum fanden sich neben Finanzberatern, Fondsmanagern, Produktentscheidern und institutionellen Investoren auch Kunstinteressierte und Stifter. Themen der Panel-Diskussionen waren neben dem aktuellen Börsengeschehen unter anderem der Trend zur standardisierten Fondsvermögensverwaltung und neue Renditequellen für Multi-Asset-Produkte. In rund 20 Vorträgen stellten Anbieter ihre Konzepte vor.

"Transparenz ist unser Ziel"
Der Abend gehörte dann der Kunst. Die Galerie Davis-Klemm aus Wiesbaden präsentierte die ausgestellten Werke von Gordon Cheung, Thomas Baumgärtel und Albrecht Wild. Danach diskutierten Galeristin Erika Davis-Klemm, Finanzprofessor Roman Kräussl und Asset Manager Stefan Wallrich die Parallelen zwischen Kunst- und Finanzmarkt.

"Transparenz in die Vermögensverwaltung und in den Bereich der vermögensverwaltenden Produkte zu bringen ist unser Ziel – und wir kommen dem immer näher", sagte Funds-Excellence-Mitveranstalter Bodo Scheffels. Er ist überzeugt davon, dass die in den parallelen Foren behandelten Themen Philanthropie und Kunst den Finanzprofis echten Mehrwert bieten. "Gerade anspruchsvolle Kunden erwarten hier doch zumindest ein Basiswissen von ihren Ansprechpartnern", so Scheffels. "Diese thematischen Schwerpunkte werden auch im kommenden Jahr auf der Funds Excellence zu finden sein." (bm)