Während die deutsche Fondsbranche allgemein mit den schwachen Nettomittelzuflüssen hadert (siehe aktuelle Meldung zur BVI-Statistik im Newsletter), hat der französische Asset Manager DNCA Finance seit Jahresbeginn 943 Millionen Euro eingesammelt.

60 Prozent der Netto-Neumittelzuflüsse entfielen dabei auf das Neugeschäft im Bereich Mischfonds. Die Flaggschiffprodukte DNCA Invest Eurose (ISIN: LU 0284394235) und Evolutif (ISIN: LU0284394664) verzeichneten zusammen 566 Millionen Euro Neumittelzuflüsse. Dabei macht der defensive Fonds Eurose mit 451 Millionen Euro mehr als drei Viertel des Neugeschäfts unter den Mischfonds aus. 115 Millionen Euro hat der flexible Mischfonds Evolutif eingebracht. "Die Zahlen zeigen uns einmal mehr, dass vermögensverwaltende Fonds bei den Anlegern äußerst beliebt sind und wir mit unserer vorsichtigen Anlagestrategie bei Investoren punkten können", so Philippe Champigneulle, Fondsmanager des DNCA Invest Eurose.

Assets under Management um 21,5 Prozent gesteigert

Seit Beginn des Jahres konnte der Asset Manager mit Sitz in Paris sein verwaltetes Vermögen von rund 4,9 Milliarden Euro Ende 2010 um 21,5 Prozent steigern. DNCA Finance hält per 30. Juni 2011 Asset under Management im Wert von 5,9 Milliarden Euro. "Wir freuen uns, dass unsere Kunden uns so großes Vertrauen entgegenbringen. Die hohen Netto-Neumittelzuflüsse allein im ersten Halbjahr 2011 lassen uns optimistisch in die zweite Jahreshälfte blicken", erklärt Champigneulle. "Gleichzeitig sind wir uns der Verantwortung bewusst, für unsere Anleger auch zukünftig eine regelmäßige und gute Performance zu erzielen", so der Fondsmanager weiter. (rmk)