Nach Informationen von FONDS professionell wird der Sauren Global Defensiv in der näheren Zukunft zur Begrenzung seines Volumens keine neuen Anteile mehr ausgeben. Die Redaktion hat die Möglichkeit genutzt, dazu mit Eckhard Sauren zu sprechen.

Herr Sauren, am Markt wird darüber gesprochen, dass es zu einer Volumenbegrenzung des Sauren Global Defensiv kommen wird. Was ist dran an dieser Information?

Eckhard Sauren: Es ist so, dass sich der seit nunmehr fast sieben Jahren erfolgreiche Sauren Global Defensiv am Markt einer immer größer werdenden Beliebtheit erfreut. Mit einer seit Auflegung im Februar 2003 erzielten Wertsteigerung in Höhe von insgesamt 35,7 Prozent bei einer gleichzeitig niedrigen Volatilität stellt der Fonds einen der erfolgreichsten defensiven Dachfonds im deutschsprachigen Raum dar, und die nachhaltigen Erfolge führten insbesondere auch in jüngster Vergangenheit zu deutlichen Mittelzuflüssen. Um bestehenden Investoren weiterhin eine attraktive Wertentwicklung zu ermöglichen, haben wir uns deshalb entschlossen, ab dem 31. März 2010 keine weiteren Anteile am Sauren Global Defensiv mehr auszugeben. Dazu wird es noch heute eine entsprechende offizielle Mitteilung aus unserem Hause geben.

Bei einer solchen Maßnahme stellt sich immer die Frage: "Hard Closing" oder "Soft Closing"?

Sauren: Wir haben uns für ein Hard Closing entschieden, weil nur eine solche harte Begrenzung aus unserer Sicht eine auch künftig konsequente Umsetzung unserer Strategie in diesem Fonds ermöglicht. Wobei diese Maßnahme selbstverständlich nichts an der börsentäglichen Kursfeststellung und an der jederzeitigen Rückgabemöglichkeit von Anteilen ändert.

Durch das "Hard Closing" sind somit nicht nur Einmalanlagen sondern auch Sparpläne betroffen?

Sauren: Das ist richtig und wir bedauern, dass unsere Sparplaninvestoren ebenfalls ab dem 31. März 2010 keine neuen Anteile erwerben können. Wir glauben jedoch, dass eine Begrenzung des Volumens konsequent umgesetzt und ohne Unterscheidung für alle Investoren gleichermaßen gelten muss.

Wie hoch ist denn derzeit das Volumen des Fonds überhaupt und wo liegt die Grenze?

Sauren: Im Sauren Global Defensiv verwalten wir derzeit ein Fondsvolumen von rund 1,3 Milliarden Euro. Bei dieser Höhe des Fondsvolumens haben wir noch weiterhin Raum hinsichtlich der effizienten Verwaltung des Dachfonds. Wir wollen jedoch frühzeitig mit unserer Ankündigung agieren, um dem Markt Zeit zu geben die Information zu verarbeiten, gleichzeitig aber im Interesse der bestehenden Anleger das weitere Wachstum des Dachfondsvolumens durch Mittelzuflüsse begrenzen. Wir sind davon überzeugt, dass dies eine wichtige Grundlage darstellt, um den Sauren Global Defensiv auch in Zukunft weiter effizient und erfolgreich verwalten zu können. Ein weiterer deutlicher Anstieg des Volumens hätte zu einer Verwässerung von Anlageideen sowie zu der Einschränkung der Flexibilität bei der Umsetzung der Anlageentscheidungen geführt.

Andere Gesellschaften sind mit der Umsetzung einer solchen Maßnahme häufig sehr viel "flexibler" oder besser gesagt weniger konsequent, je näher sie einer ursprünglich gesetzten Volumensgrenze kommen.

Sauren: Das mag durchaus sein. Wir möchten mit unserer Entscheidung signalisieren, dass für uns die Qualität unserer Produkte wichtiger als die Quantität des Fondsvolumens ist. Wir haben unseren Investoren schon immer versprochen, dass wir entsprechend unserer eigenen Investmentphilosophie das Fondsvolumen im Interesse einer attraktiven Wertentwicklung nicht unbegrenzt anwachsen lassen und frühzeitig begrenzen werden.

Allerdings hätten Sie das auch mit einem "Soft Closing" signalisieren können?

Sauren: Ein "Hard Closing" ist nach unserer Auffassung nur konsequent, zumal im Sauren Global Defensiv nur relativ wenige Sparpläne bestehen. Außerdem erscheint uns unsere Vorgehensweise mit einer Begrenzung des Fondsvolumens ab Ende März insofern vertriebsorientiert und fair, als Berater  angesichts der verbleibenden Zeitspanne bis dahin durchaus noch im Sinne ihrer Kunden reagieren können. Andererseits fällt es natürlich nicht leicht, als Gesellschaft sein best laufendes Produkt im Volumen zu begrenzen. Aber wir können nicht auf der einen Seite bei der Analyse der Aussichten eines Zielfonds auf überdurchschnittliche Wertentwicklungen in der Zukunft immer wieder betonen, dass neben der Qualität der Person des Fondsmanagers auch die Rahmenbedingungen des Fondsvolumens eine besondere Rolle spielen, um dann auf der anderen Seite das eigene Produkt unbegrenzt anwachsen zu lassen. Das wäre dann wirklich inkonsequent.

Achtung letzte Chance zur Online-Anmeldung!

Wer mit den Sauren-Experten über die Schließung des Sauren Global Defensiv oder auch andere interessante Investmentthemen sprechen möchte, hat am 27. und 28. Januar 2010 beim FONDS professionell KONGRESS in Mannheim eine gute Möglichkeit dazu. Allerdings läuft die First zur preisgünstigen Online-Anmeldung heute Abend ab. Danach ist nur noch der Erwerb einer Tageskarte vor Ort zum Preis von 40 Euro möglich. Zur Online Anmeldung geht es hier.