Die Aktie des ersten börsengehandelten Marihuana-Hersteller Kanadas, Tweed Marijuana (Ticker-Symbol TWD), kostete am 4. April beim Börsenschluss in Toronto 2,59 Kanada-Dollar, bei der Privatplatzierung betrug der Preis 89 Cent – das ergibt ein sattes Plus von 191 Prozent. Noch deutlicher zeigt sich der Marihuana-Boom in den US-Bundesstaaten Colorado und Washington, die als erste eine Nutzung des Rauschmittels für den Freizeitkonsum zuließen. Der Aktienkurs des Unternehmen Tranzbyte, das in Colorado Marihuana verkauft, hat in diesem Jahr bereits um 2.383 Prozent zugelegt. Für die Firma GreenGro Technologies, die Marihuana-Ausgabestellen für medizinische Zwecke managt, ging es 2014 um 900 Prozent aufwärts.

Tweed Marijuana, das Unternehmen mit Sitz in einer ehemaligen Schokoladen-Fabrik in Smiths Falls in der Provinz Ontario, hatte von der kanadischen Regierung eine Lizenz erhalten, Marihuana anzubauen und dieses an Patienten zu verkaufen, die über ein Rezept von ihrem Arzt verfügen. Nach Berechnungen der kanadischen Gesundheitsbehörden könnte der Markt binnen zehn Jahren ein Volumen von rund 1,3 Millarden Kanada-Dollar (860 Mio. Euro) erreichen. (mb/Bloomberg)