Im Rahmen einer rechtlichen und operativen Restrukturierung möchte die in Köln ansässige Gesellschaft Meridio künftig über eine Tochtergesellschaft einen Robo-Advisor anbieten, der über eine Lizenz gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz verfügt. Das klassische Vermögensverwaltungsgeschäft wird Meridio aber nicht aufgeben, wie Uwe Zimmer, Vorstand der Gesellschaft, betonte.

"Die neuen Durchführungswege in der Vermögensverwaltung gewinnen immer mehr an Dynamik. Wir sehen große Chancen bei Fintechs, Blockchain und allgemein der Digitalisierung der Finanzbranche", erklärt Zimmer gegenüber FONDS professionell ONLINE die Hintergründe der Umstrukturierung. "Wir möchten diese Geschäftsfelder aber nicht einfach im Rahmen unserer klassischen Vermögensverwaltung anbieten, sondern dies klar trennen."

Eine Holding, drei Töchter
Vorstand und Aufsichtsrat der börsennotierten Meridio Vermögensverwaltung AG haben daher am 19. Februar ihren Aktionären einen Umstrukturierungsplan vorgelegt, der auf der kommenden außerordentlichen Versammlung beschlossen werden soll – und natürlich von der Finanzaufsicht Bafin genehmigt werden muss.

Der Plan sieht vereinfacht vor, dass die bisherige Meridio Vermögensverwaltung AG in Niiio Finance Group umbenannt werden soll. Unter dieser als Holding fungierenden Gruppe wird eine neue Meridio Vermögensverwaltung als Tochter installiert, die das komplette operative klassische Vermögensverwaltungsgeschäft weiterführt. Als zweite Tochter soll sich die Meridio Matrix GmbH als Robo-Adviser der digitalen Finanzportfolioverwaltung und Anlagevermittlung widmen.

Görlitzer IT-Dienstleister steigt bei Meridio ein
Als dritte Einheit ist die Niiio GmbH vorgesehen, die als B2B-Firma anderen Finanzdienstleistern das technische Back- und Front-End für digitalen Service anbieten soll. Die Niiio GmbH ist derzeit eine Tochter der Görlitzer Deutsche Software Engineering & Research GmbH (DSR), die Aktien der neuen Holding, welche im Rahmen der gleichzeitigen Kapitalerhöhung ausgegeben werden, im Austausch gegen Sacheinlagen an der Niio GmbH erhält. Auf diese Weise wird diese Gesellschaft, die eine Finanz-Community-Plattform betreibt, die dritte Tochter der Niio Finance Group, und die DSR zu einem Hauptaktionär der neuen Holding. (jb)