Die Initiative "Bundesweite Honorarberatung", ein Kollegennetzwerk von rund 50 unabhängigen Finanzberatern, hat ein neues Online-Portal gestartet. Auf der Website www.finanzkun.de sollen Verbraucher mit aktuellem, unabhängig ermitteltem Wissen versorgt werden, um sie zu informierten Finanzentscheidungen zu befähigen.

"In modernem, mobiltauglichem Design und vollkommen kosten- und werbefrei werden dort unterhaltsam Finanzthemen beleuchtet", formulieren die Initiatoren Frank und Frerk Frommholz, Honorarberater aus Hamburg, ihren Anspruch in einer Pressemitteilung. Alle Autoren seien vom Fach und stünden für Rückfragen oder Diskussionen zur Verfügung. "Finanziert wird die Seite ausschließlich durch die Berater – so gibt es keine Fremdeinflüsse", betonen die Macher.

Bundesweite Beratersuche
Weder dem Elternhaus noch der Schule gelinge es, verständlich ein Basis-Finanzwissen zu vermitteln. "Im Erwachsenenleben ordnen viele Verbraucher diese Aufgabe dann unreflektiert den Finanzkonzernen zu. Die kümmern sich jedoch fast ausschließlich um Produktpräsentationen und -verkäufe", heißt es in der Mitteilung. Wirklich wertfreie Erkenntnisse über die passende Altersvorsorge, Geldanlage in Aktien oder wichtige Versicherungen könnten so nicht erworben werden. "Wissensdefizite auf der Verbraucherseite (und damit die mangelnde Urteilsfähigkeit) gefährden aber ausgewogene Entscheidungen. Viele Fehlberatungen und der schlechte Ruf der ganzen Branche sind die Folge."

Frank und Frerk Frommholz schreiben, Ziel der Website sei es letztlich, Deutschland zu einem besseren Platz für Finanzberatung machen. Ganz uneigennützig ist das Projekt freilich nicht: Die angeschlossenen Berater, die sich einem eigenen Kodex unterwerfen, möchten über das Portal neue Kunden gewinnen. Auf der Website ist unter anderem eine bundesweite Beratersuche nach Regionen und Kompetenzen zu finden. (bm)