Source For Alpha baut sein Geschäft aus und setzt dabei auf die Vertriebsexperten Richard Sopp und Peter Vogel, geschäftsführender Gesellschafter der V-Fonds. Sopp kommt vom Finanzmagazin "Institutional Money", für das er seit 2008 die Ausschreibungs-Plattform "Mandate-Tool" für institutionelle Investoren aufgebaut hat. Zuvor war Sopp zwölf Jahre lang für die Fondsgesellschaft Franklin Templeton tätig. Als Geschäftsführer hat er dort zuletzt den Vertrieb an Sparkassen, Genossenschaftsbanken und Geschäftsbanken sowie Dachfonds, Versicherer und unabhängige Finanzberater verantwortet.

Unterstützung erhält Sopp von Vogel, die gemeinsam den Vertrieb der Publikumsfonds und sonstigen Vermögensverwaltungsmandate der Gesellschaft koordinieren sollen. Sopp und Vogel verfügen über langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet und gelten in der Fondsbranche als hervorragend vernetzt.

Vogel ist seit November 2013 geschäftsführender Gesellschafter der V-Fonds, einer Tochter der V-Bank, die für unabhängige Asset-Managern den Fondsvertrieb übernimmt. Vor der Gründung der V-Fonds war Vogel bei renommierten Asset Managern für den Aufbau des Fondsgeschäfts verantwortlich, unter anderem bei MainFirst Asset Management und Allianz Global Investors.

Über die Anlagestrategie von Source For Alpha
Ziel des Investmentprozesses von Source For Alpha ist es, mit Hilfe regelgebundener Anlagestrategien auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse Überrenditen für Investoren zu erzielen. So konnte der US-Aktienfonds S4A US Long UI den S&P 500 sowohl 2013 als auch 2012 outperformen und sich beim Fondsdatenanbieter Lipper unter den besten zehn Prozent seiner Vergleichsgruppe platzieren. (aa)