Als die 25 besten Finanzberater Deutschlands in Baden-Baden zur Ehrung auf die Bühne gebeten wurden, waren sieben Certified Financial Planner (CFP®) darunter. Dieses Ergebnis eines monatelangen, groß angelegten Tests lässt nach Ansicht des Deutschen Verbands Financial Planner (DEVFP) nur einen Schluss zu: CFP sind Spitze.

Die Zeitschrift Euro hatte 18.000 unabhängige Finanzdienstleister eingeladen, an einem Leistungsvergleich per Fragebogen teilzunehmen. Schon dabei trennte sich die Spreu vom Weizen. Die Spitzenreiter wurden von verdeckten Testern besucht und mit einer Vermögenslage konfrontiert, für die sie Optimierungsvorschläge in Form eines Finanzplans unterbreiten sollten. Die Erfahrung fasst die Redaktion von Euro folgendermaßen zusammen: "Besonders Berater mit frisch erworbener Zusatzqualifikation im Financial Planning konnten die Jury überzeugen".

Unter den freien Geldprofis überzeugten besonders die CFP, die alle ein einjähriges Weiterbildungsstudium, strenge Examina, laufende Fortbildung und eine besonders strikte ethische Berufsauffassung vorweisen müssen, um Certified Financial Planner zu werden - und zu bleiben. Jeder CFP muss die vorgeschriebene fachliche Fortbildung im 2-Jahres-Rhythmus nachweisen, um seine Lizenz zu behalten.

Für die knapp 900 Certified Financial Planner, die es in Deutschland gibt - weltweit sind es rund 85.000 - gehören die Anforderungen, die von den Testern der Redaktion Euro gestellt wurden, zur Routine. Die ganzheitliche Erfassung der Vermögenswerte sowie der familiären und beruflichen Verhältnisse und der Zielvorgaben der Ratsuchenden gehören für einen CFP zum A und O. Beratungs- und Honorarvereinbarungen werden schriftlich fixiert.

Finanzpläne mit konkreten Empfehlungen für mögliche Umschichtungen seiner Vermögenswerte werden ebenfalls schriftlich vorgelegt und dem Kunden genau erläutert. Nicht der schnelle Kauftipp, sondern "die Vernetzung der Anlageelemente ist einer der entscheidenden Punkte, um überhaupt ein stimmiges Gesamtkonzept entwickeln zu können", wie es Dr. Wolfgang J. Reittinger formuliert, Vorstandsvorsitzender des DEVFP Deutscher Verband Financial Planners. Dr. Reittinger ist Leiter Wealth Products der UBS Wealth Management AG und einer der bekanntesten Experten auf dem Gebiet der ganzheitlichen Finanzplanung in Deutschland.

Zur beruflichen Qualifikation kommt der ethische Anspruch an die CFP. Ein Ehrengericht unter Vorsitz eines ehemaligen Staatsanwalts mit dem Spezialgebiet Wirtschaftskriminalität, der heute als Ministerialrat des Hessischen Wirtschaftsministeriums der Börsenaufsicht angehört, wacht über die Einhaltung des Ethik-Codes, zu dem die Befolgung der Standesregeln und Berufsgrundsätze gehört. Die GoFs (Grundsätze ordnungsmäßiger Finanzplanung) sind für jeden CFP bindend. Beschweren sich Kunden oder Kollegen über Unregelmäßigkeiten, prüft das Ehrengericht. Die Sanktionen, die das Ehrengericht verhängen kann, reichen von der Auflage von Fortbildungsmaßnahmen über Geldstrafen bis zum lebenslangen Entzug der CFP-Lizenz als Ultima ratio.

Die sieben CFP, die sich unter den geehrten 25 Top-Finanzberatern befinden, sind Rainer Ackermann - Rainer Ackermann Finanzplanung (Hilden), Alexander Bähr - brevis financial strategiy GmbH (Neustadt), Robert Hiotoglou - MVB Finanzkonzept AG (Köln), Oliver Kraus - FP FinancialPartner Beratungsgesellschaft mbH (Meerbusch), Stefanie Kühn - Private Finanzplanung Kühn (Ebersberg), Thomas Neumann - bestadvice Private Financing GmbH (München) und Thomas Vollkommer - CCF Centrum für Consulting und Finanzplanung GmbH (Heidelberg).

Unter www.devfp.de sind unter dem Button "Sie suchen einen CFP?" alle derzeitigen Certified Financial Planner in Deutschland mit genauen Kontaktdaten aufgelistet. Die Eingabe der ersten Ziffern der eigenen Postleitzahl führt direkt zur Liste der Nächstgelegenen. (hh)