Der Bundesverband Finanzdienstleistung AfW hat im vierten Quartal 2021 bisher fünf neue Fördermitglieder gewonnen. Der jüngste Partner im Bunde ist die Signal Iduna Gruppe, welche die Arbeit des Branchenverbandes mit Sitz in Berlin ab dem 1. Dezember unterstützen wird, wie der AfW mitteilt. Das Unternehmen bietet Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für Privatpersonen und Betriebe an und präsentiere sich zunehmend als Rundumdienstleister, schreibt der AfW in einer Pressemitteilung. Hauptverwaltungen sind in Hamburg und Dortmund. Die Gruppe erzielt nach eigenen Angaben Beitragseinnahmen von über sechs Milliarden Euro und betreut mehr als zwölf Millionen versicherte Personen und Verträge.

"Wir freuen uns sehr über den Entschluss der Signal Iduna Gruppe, die Sache des freien Vertriebs von Versicherungs- und Finanzprodukten durch eine Fördermitgliedschaft im AfW zu unterstützen", lässt sich Matthias Wiegel, Vorstandsmitglied des Verbandes in einer Pressemitteilung zitieren. "Damit stellt sich ein großes und traditionsreiches Unternehmen der Branche hinter die berechtigten Anliegen und Interessen freier Finanzdienstleister in Deutschland", so Wiegel.

Seit Kurzem ist BIT Capital dabei
Erst am 12. November ist der Berliner Asset Manager BIT Capital als neuer Unterstützer zum AfW gestoßen. Firmengründer Jan Beckers hat sich als erfolgreicher Start-up-Polierer einen Namen gemacht. Mehr als 25 Internet-Start-ups hat der heute 38-Jährige auf die Beine gestellt. 2017 hob er mit der Investmentboutique BIT Capital seine vorerst letzte Firma aus der Taufe. Drei Aktienfonds hat Beckers seitdem an den Markt gebracht. Dem 2018 aufgelegten BIT Global Internet Leaders, der sich an institutionelle Investoren richtet, folgte im Januar 2019 der Ableger BIT Global Internet Leaders 30. Dieser steht auch Privatanlegern offen. Mit 50 Millionen Euro ging der Fonds an den Start. Heute bringt er mehr als 800 Millionen Euro auf die Waage. Eine Rendite von über 440 Prozent hat er seinen Anlegern seit der Auflage beschert.

Nicht einmal zwei Wochen vor BIT Capital schloss sich der unabhängiger Finanzdienstleister Inpunkto mit Hauptsitz in Friedberg bei Augsburg dem AfW als Fördermitglied an. Inpunkto wurde im Jahr 2008 in Mönchengladbach gegründet. Das Maklerunternehmen hat sich auf Arbeitskraftabsicherung und Altersvorsorge spezialisiert. 

Zwei weitere Fördermitglieder
Im Oktober kam die digitale Abrechnungsplattform Finvoice als Unterstützer zum AfW. Das Unternehmen aus Linz am Rhein bietet Finanz- und Versicherungsvermittlern die Möglichkeit, Honorare und Servicepauschalen abzurechnen, egal, ob es sich dabei um einmalige oder wiederkehrende Zahlung handelt. 

Und nicht zuletzt hat sich im dritten Quartal des laufenden Jahres auch Capital Pioneers dem AfW als Fördermitglied angeschlossen. Das Hamburger Unternehmen versteht sich als digitaler Marktplatz für regulierte und auf Plausibilität geprüfte Investitionen in Sachwerte. Capital Pioneers bietet Vermittlern ohne eigene Erlaubnis nach Paragraf 34f Gewerbeordnung oder KWG-32-Lizenz eigenen Angaben zufolge die Möglichkeit, ihren Kunden attraktive Beteiligungen anzubieten. Zur Auswahl stehen Anlageprodukte aus dem Bereich der alternativen Investmentfonds und Vermögensanlagen. (am)