Änderungen in der Gesellschafterstruktur des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP): Neben den beiden Gründern Professor Thomas Dommermuth und Professor Michael Hauer ist die Gesellschaft Rokoco mit Sitz in Grünwald neue Mit-Inhaberin. Sie hat die Anteile des bisherigen Geschäftsführers Frank Nobis übernommen. Dieser verlässt das IVFP am Ende des Jahres und plant einer Pressemitteilung zufolge die Gründung eines neuen Unternehmens im Bereich betriebliche Altersvorsorge.

"Die Rokococ GmbH ist genauso wie unser Institut ein inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen, das mit 30 Aktuaren, Informatikern und Ökonomen zu den Top-Adressen im Bereich des Asset-Liability-Managements in Deutschland zählt und damit eine optimale Ergänzung zu uns darstellt", sagt Michael Hauer. "Wir haben also unseren Traumpartner gefunden, um die Herausforderungen der Zukunft insbesondere im Bereich des Ratings und der Tarifvergleiche zu meistern", so der der IVFP-Mit-Gründer. 

Ausbau von Fairgleichen.net
Das erste gemeinsame Projekt sei schon gestartet: Der Ausbau der IVFP-Tarifvergleichssoftware "Fairgleichen.net", bei der bisher nur ein qualitativer Vergleich der Tarife möglich ist. Dieser wird nun mit der fachlichen Unterstützung der neuen IVFP-Gesellschafterin um einen quantitativen Vergleich ergänzt. Dabei sollen objektiv vergleichbare Chance/Risiko-Kennzahlen auf Basis stochastischer Simulationen gemäß den Branchenstandards ausgewiesen werden, teilt das IVFP mit.

"Für uns ist die enge Verbindung auf Gesellschafterebene mit dem IVFP ein wichtiger strategischer Schritt", sagt der geschäftsführende Gesellschafter von Rokoco, Anton Wittl Junior. Die versicherungs- und finanzmathematischen Anwendungen des Unternehmens fänden künftig Einsatz in Geschäftsprozessen von der Solvenzbilanzierung bis hin zur Produktinformation am Point of Sale. "Darüber hinaus verbreitern wir damit unseren Marktzugang im Bereich der bAV-Services", so Wittl. (jb)