Canada Life hat im Neugeschäft des vergangenen Jahr nach APE (Annual Premium Equivalent, der Summe aus laufenden Prämien plus zehn Prozent der Einmalprämien) ein Ergebnis von 91,8 Millionen Euro erzielt. Das entspricht nach eigenen Angaben einer Steigerung gegenüber 2017 um sechs Prozent. Die Beitragseinnahmen haben mit 760 Millionen Euro erstmalig die Marke von einer Dreiviertel Milliarde überschritten.

"Wir freuen uns riesig, dass unsere Erfolgsgeschichte auf so festen Füßen steht. Dass wir fünf Jahre hintereinander kontinuierlich wachsen und neue Rekordergebnisse erzielen konnten, zeigt das Vertrauen in unsere modernen Vorsorgelösungen", sagt Markus Drews, Deutschland-Chef von Canada Life.

Altersvorsorge: bAV- und Fondspolicen-Geschäft machen Sprung nach vorn
In der Altersvorsorge zogen die geförderten Produkte der Canada Life kräftig an. Als Renner habe sich vor allem die betriebliche Altersvorsorge (bAV) erwiesen, wo der in Irland beheimatete Versicherer gegenüber dem Vorjahr deutlich wuchs. Allerdings nennt die Gesellschaft hier keine konkreten Zahlen. Auch die Rürup-Lösung "Generation Basic Plus" habe mit fünf Prozent Wachstum zum Gesamtergebnis beigetragen. Das rein fondsgebundene Geschäft entwickelte sich ebenfalls positiv: Hier gab es eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um satte neun Prozent.

Bestandswachstum im Risikogeschäft
Auch der Bestand bei den Produkten zur Absicherung der Arbeitskraft wuchs 2018 kräftig. Im Neugeschäft zogen besonders der Berufsunfähigkeitsschutz mit voll garantiertem Beitrag und die Grundfähigkeitsversicherungen von Canada Life an. "Wir halten ein umfassendes Portfolio an Absicherungsmöglichkeiten der Arbeitskraft bereit, und diese Strategie hat sich voll bestätigt", erklärt Drews. "Wir bieten neben hervorragenden Unternehmenskennzahlen ein attraktives Produktportfolio. Dazu kommt die professionelle Beratung durch unsere Geschäftspartner. So sorgen wir gemeinsam dafür, dass es für jede Bedarfssituation unserer Kunden eine passende und leistungsstarke Versicherungslösung gibt", so Drews. (jb)