Hauck & Aufhäuser hat wie angekündigt einen neuen Robo angeschaltet: "Zeedin“, der in drei Produktvarianten zur Auswahl stehen soll. Einmal als fondsgebundene Vermögensverwaltung ab 50.000 Euro, als klassische Einzeltitel-Vermögensverwaltung ab 150.000 Euro oder als ethische Einzeltitel-Vermögensverwaltung ab 300.000 Euro. Die Online-Vermögensverwaltung bietet darüber hinaus auch eine Beratung durch einen Mitarbeiter via Chat an. Das technische Rückgrat des Robos stellt Crealogix.

Mit Easyfolio, das kürzlich seinen Co-Chef ziehen lassen musste, hat Hauck & Aufhäuser seit 2016 bereits einen Robo-Berater am Markt – noch, denn die Bank hatte im Frühjahr 2018 ein Viertel der Easyfolio-Anteile an die Naga Group verkauft, mit der Option auf eine weitere Veräußerung von maximal 49 Prozent.

Das Münchener Bankhaus erklärte FONDS professionell ONLINE bereits im Sommer, dass sich die Zielgruppen der beiden digitalen Vermögensverwalter unterscheiden, da Anleger bei Easyfolio ab 100 Euro dabei sind, bei Zeedin aber erst ab 50.000 Euro. Zudem setzt das neue Angebot neben börsengehandelten Indexfonds (ETFs) auch aktiv gemenagte Fonds und Einzeltitel ein. (jb)