Jörg Bantleon hat seinen Zehn-Prozent-Anteil am Schweizer Finanzdienstleister Bellevue Group verkauft. Dies teilte die Gesellschaft mit. Demnach reichte Bantleon, Gründer und Eigner des gleichnamigen Hannoveraner Asset Managers, sein Aktienpaket fast komplett an den US-Investor Hansjörg Wyss weiter. "Die Bellevue Group bedankt sich bei Jörg Bantleon für das Vertrauen und die langjährige Unterstützung und freut sich, dass mit Hansjörg Wyss ein neuer langfristig orientierter Aktionär gewonnen werden konnte", heißt es in der Mitteilung.

Bantleon war über seine Bantleon Bank im Mai 2016 bei Bellevue eingestiegen. Die Schweizer wiederum hatten kurz zuvor das deutsche Haus Starcapital von Peter Huber übernommen. Bellevue wurde 1993 von einer Gruppe um Martin Bisang gegründet, der heute noch zu den Eignern zählt. Die Ankeraktionäre der Schweizer halten aktuell 31,6 Prozent der Anteile, die Mitarbeiter 11,4 und der US-Milliardär Wyss nunmehr ebenfalls gut zehn Prozent. (ert)