Die Privatbank Metzler und die Nürnberger Versicherung haben eine Kooperation für ein Sozialpartnermodell gestartet. Hierbei wird Metzler in dem eigens gegründeten "Metzler Sozialpartner Pensionsfonds", dessen Zulassungsverfahren läuft, die kapitalmarktorientierte Zielrente managen. Die Nürnberger bringt ihrerseits für die Absicherung biometrischer Risiken sowohl Know-how als auch ihre Produktlösungen ein. "Wir verbinden das Beste aus zwei Welten", kommentieren Gerhard Wiesheu, Mitglied des Partnerkreises von Metzler, und Armin Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Versicherung, den Start des gemeinsamen Projektes. 

Dessen Grundlage ist das seit Anfang 2018 geltende Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG). Dieses erlaubt es Sozialpartnern – Arbeitgeber und Gewerkschaften –, sich im Rahmen von Tarifverträgen auf eine reine Beitragszusage bei einer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zu einigen. Die Arbeitgeber haften bei deren Zielrente weder für eine bestimmte Rendite noch für den Erhalt der Beträge. Den Versorgungsträgern, Pensionskassen oder Versicherern ist es in diesem Fall sogar explizit verboten, Garantien zu geben. Ziel dieser gesetzlichen Regelung ist es, die bAV zu stärken. Doch allzu weit verbreitet ist das Modell bislang nicht.

Zunkunft gehört kapitalmarktorientierter bAV
 "Selbst, wenn bisher noch kein entsprechender Tarifvertrag geschlossen worden ist, sind wir überzeugt, dass sich kapitalmarktorientierte Systeme in der deutschen bAV etablieren werden", erläutert Wiesheu. Neben einer ausgewogenen und risikooptimierten Kapitalanlage, die nicht nur dem Sicherheitsbedürfnis der Kunden Rechnung trägt, sondern auch die Chance auf eine angemessene Verzinsung eröffnet, sei der Invaliditätsschutz oder die Absicherung der Hinterbliebenen ein grundlegender Aspekt in der bAV. 

"Wir wollten einen Partner finden, der durch seine herausragende Stellung gerade in einem schwierigen Kapitalmarktumfeld spannende Lösungen schafft. Als drittgrößter BU-Versicherer Deutschlands können wir damit unsere Stärken ausspielen und gemeinsam im Metzler Sozialpartner Pensionsfonds ein interessantes Gesamtpaket für unsere Kunden schnüren", betont Zitzmann. (jb)