Gottfried Urban hat eine neue Gesellschaft gegründet. Der langjährige Vorstand der Bayerischen Vermögen (BV) hat in einem sogenannten Management-Buy-out den Standort Altötting und damit Teile des Privatkundengeschäftes des Vermögensverwalters übernommen, eingeschlossen der sieben Mitarbeiter und rund 1.000 Kunden. "Es war mein ausdrücklicher Wunsch, nach 21 Jahren mit einer kleineren Einheit neu zu starten. Es ist auch ein guter Zeitpunkt für den Weggang, denn die BV ist durch das Wachstum der letzten Jahre im institutionellen Geschäft gut aufgestellt", sagt Urban laut einer Pressemitteilung.

Das neue Unternehmen "Urban & Kollegen", das am 1. Oktober an den Start ging, hat selbst aber keine Lizenz gemäß Paragraf 32 Kreditwesengesetz, sondern ist unter das Haftungsdach der NFS Netfonds Financial Service geschlüpft. Auf diese Weise könne sich der Wertpapierspezialist auf die Kundenbetreuung statt die Regulatorik fokussieren. 

Ziel der Neugründung sei es, "noch besser die unterschiedlichen und jede für sich sehr erfolgreichen Strategien für institutionelle Kunden und für Privatkunden umzusetzen." Die neue Gesellschaft soll Urban und seinen Kollegen die Möglichkeit bieten, in einem etwas kleineren und flexibleren Umfeld den Bereich der Privatkunden in der Breite zu gestalten. Urban hat sich aber nicht vollständig von seiner alten Firma getrennt, bei der er seit Gründung 1998 im Vorstand saß. Er bleibe weiterhin Aktionär der BV. (jb)