Der Maklerpool Blau Direkt bietet Maklern einen neuen Service: Sie können sich künftig aussuchen, wie und wann sie ausbezahlt werden wollen. Das soll den freien Vermittlern eine flexiblere Finanzplanung ermöglichen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Das Unternehmen aus Lübeck begründet das Angebot so: In der Regel hänge der Makler vom Zahlungsrhythmus seines Partners ab. Rechne dieser nur einmal monatlich ab, gebe es auch nur einmal monatlich Geld. Dabei spiele es keine Rolle, ob das Guthabenkonto des Maklers bei seinem Partner bereits reichlich gefüllt sei. Er müsse warten, bis das System seines Partners eine Auszahlung vorsieht.

Das sei ärgerlich, führe es doch zur Abhängigkeit des Maklers vom Versicherer oder Pool. Gerade wenn der Makler kurzfristig Finanzbedarf habe, sei er gezwungen, Verbraucherkredite aufzunehmen, statt sein bereits aufgelaufenes Guthaben flexibel abrufen zu können. Zwar gebe es mittlerweile Anbieter, die wöchentlich oder täglich abrechnen, aber auch das sei ein Umstand, der nicht jeden Makler zufriedenstelle. Denn: Mit jeder Abrechnung entstünde weitere Buchungspositionen, die Aufwand und beim Steuerberater Kosten erzeugen.

Kontostand in Echtzeit
Blau Direkt bietet nach eigenen Angaben hier Abhilfe, indem es dem Makler ermögliche, frei zu entscheiden, in welchem Zyklus er abgerechnet werden möchte. Wünsche er weniger Belege, könne er statt eines monatlichen Auszahlrhythmus auch einen vierteljährlichen oder jährlichen Turnus einstellen. Möchte er stattdessen regelmäßig und schnell sein Geld erhalten, könne er eine 14-tägige oder wöchentliche Abrechnung wählen. In einer neuen "Abrechnungsbox" hat der Makler die freie Wahl, seinen Auszahlrhythmus einzustellen.

Vollkommen neu sei hingegen ein weiterer Service. Künftig könne der Makler sein Guthaben in "Echtzeit" sehen. Es beinhalte nicht nur seinen Kontostand, sondern auch alle bereits für ihn verbuchten Positionen. Benötige der Makler Geld, kann er jederzeit eine beliebige Summe einstellen und per Knopfdruck zur Überweisung auslösen. "Unsere Partner haben damit die jederzeitige, zeitechte Auszahlmöglichkeit", sagt Jonas Hoffheinz, Prokurist von Blau Direkt. Und weiter: "Unsere Makler haben damit bis zu 30 Tage schneller ihr Geld als in der Direktvereinbarung." (jb)