Der Online-Vermögensverwalter Cominvest hat die Schwelle von einer Milliarde Euro an verwalteten Kundenvermögen überschritten. Das teilt der Anbieter Comdirect mit. Das Kundenvermögen habe alleine in den vergangenen sechs Monaten um 175 Millionen Euro zugenommen. Davon basierten rund zwei Drittel auf Mittelzuflüssen. Anleger sind bei dem Robo ab einer Einmalanlage von 3.000 Euro dabei, nach der Anfangszahlung können sie mittels Sparplan monatlich 100 Euro investieren.

Damit gehört Cominvest zu dem Kreis der Robo-Riesen in Deutschland. Marktführer Scalable verwaltet – Stand Ende Mai 2021 – mehr als drei Milliarden Euro, der genossenschaftliche Robo "Visualvest" kommt auf rund zwei Milliarden Euro, Raisin auf rund eine Milliarde Euro – ebenso wie Quirion. Der digitale Vermögensverwalter der auf Honorarberatung spezialisierten Quirin Bank knackte die Marke von einer Milliarde Euro im vergangenen Herbst. Liqid hat nach eigenen Angaben ebenfalls vor rund einem Jahr diese Schwelle überschritten. 

Top-Player
"Über das Vertrauen unserer Kundinnen und Kunden in Cominvest freuen wir uns sehr", sagt Björn Andersen, Bereichsleiter Brokerage bei Comdirect, und ergänzt: "Wir sind 2017 als eine der ersten Banken in Deutschland mit einem vollumfänglichen Robo-Advisor an den Markt gegangen, haben das Angebot stetig entsprechend der Kundenbedürfnisse weiterentwickelt und gehören heute zu den Top-Playern. Auch in diesem Jahr bleibt das unser Anspruch." (jb)