Die Comdirect und der ETF-Anbieter Van Eck haben eine Zusammenarbeit gestartet. Kunden der zur Commerzbank gehörenden Direktbank können nun auch in 23 passiv gemanagte Indexfonds von Van Eck investieren, wie die Unternehmen mitteilen.

Van Eck baut mit dieser Kooperation das Angebot für Privatanleger weiter aus. "Wir spüren in letzter Zeit ein großes Interesse seitens Privatkunden, die eine Möglichkeit suchen, unsere ETFs für ihre langfristige Vermögensanlage zu nutzen", erklärt Martijn Rozemuller, Europachef von Van Eck. Comdirect-Kunden haben jetzt die Möglichkeit, bereits ab einer regelmäßigen Sparrate von 25 Euro Anteile an den angebotenen ETFs von Van Eck zu erwerben. Dabei entfällt dem Anbieter zufolge das Transaktionsentgelt komplett.

Innovative Themen-ETFs gefragt
Die ETF-Strategien, die Anleger wählen können, sind breitgefächert. "Vor allem die innovativen Themen-ETFs im Bereich E-Sports- und Videospiele sowie im Bereich Halbleiter stoßen bei unseren Kunden zunehmend auf Interesse", erklärt René Delrieux, Produktmanager Investing Comdirect der Commerzbank. Darüber hinaus bietet Van Eck auch ETFs an, die in Aktien sogenannter Wide-Moat-Unternehmen ("Burggraben"-Unternehmen) investieren. Diese verfügen potenziell über langfristige Wettbewerbsvorteile und weisen eine attraktive Bewertung auf.

"Als einer der größten ETF-Anbieter weltweit freuen wir uns, durch unsere Kooperation mit der Commerzbank den Comdirect-Privatanlegern in Deutschland künftig noch leichteren Zugang zu einer breiten Auswahl unserer intelligenten ETFs bieten zu können", sagt Rozemuller. (am)