Während N26 an einem Funding von mindestens 50 Millionen US-Dollar bastelt, wird Outbank für eine (wenn denn überhaupt) niedrige siebenstellige Summe an Verivox verscherbelt. Und während Scalable Capital bei den eingesammelten Kundengeldern die 500-Millionen-Euro-Grenze knackt, kommen die meisten anderen deutschen Robo-Adviser nicht einmal auf eine dreistellige Millionensumme, schreibt das Banken- und Fintechportal "Finanzszene.de".

Das bedeutet: Die hiesige Fintech-Branche scheint sich – zumindest in den B2C-Segmenten – endgültig zu einer "Winner takes it all"-Industrie zu entwickeln, in der die Marktführer fleißig Gewinne einfahren und weiterwachsen, während die Verfolger zunehmend ins Hintertreffen geraten.

In unserer Fotostrecke oben finden Sie den Finanzszene.de-Überblick über die wichtigsten Fintech-Bereiche und die jeweiligen Marktführer in Deutschland. (mb)