Das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin "Fortune" hat für das Jahr 2020 die Rangliste der 500 weltweit größten Unternehmen nach Umsatz erstellt. Die "Fortune Global 500"-Unternehmen erwirtschaften trotz der massiven Auswirkungen durch die Pandemie mit 31,7 Billionen US-Dollar (minus fünf Prozent) mehr als ein Drittel des weltweiten BIP. Sie fuhren dabei einen beachtlichen Gewinn von 1,6 Billionen Dollar (-20 %) ein und beschäftigen weltweit 69,7 Millionen Menschen. Den Spitzenplatz belegt – zum bereits achten Mal in Folge und zum 16. Mal seit 1995 – der US-Einzelhandelskonzern Walmart mit einem Jahresumsatz von knapp 524 Milliarden US-Dollar.

Die Unternehmen sind nach den Gesamteinnahmen für ihre jeweiligen Geschäftsjahre, die am oder vor dem 31. März 2021 enden, geordnet. Alle Unternehmen auf der Liste müssen Finanzdaten veröffentlichen und ihre Zahlen ganz oder teilweise an eine Regierungsbehörde melden. Die Zahlen sind wie berichtet, und die Vergleiche beziehen sich auf die Daten des Vorjahres, wie sie ursprünglich für dieses Jahr gemeldet wurden.

Unter den "Fortune Global 500" befinden sich nicht weniger als 121 Unternehmen aus der Finanzbranche. Der bestplatzierte Vertreter belegt im Gesamtranking den 14. Platz. Der umsatzstärkste deutsche Finanzkonzern ist die Allianz mit einem Umsatz von knapp über 130 Milliarden Dollar. Damit liegt der Münchner Versicherer auf dem elften Platz (Gesamt: 46).

Welche zehn Giganten der Finanzwelt im Vorjahr weltweit die höchsten Umsätze erzielt haben, finden Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb)