Die selbstständigen Handelsvertreter tragen knapp ein Viertel zum Neugeschäft bei, das die Deutsche Bank mit Privatkunden in Deutschland erwirtschaftet. Damit sei der mobile Vertrieb "ein wesentlicher Erfolgsfaktor" in diesem Segment, teilt der zuständige Manager Mathias Lüdtke-Handjery auf Anfrage von FONDS professionell ONLINE mit.

"Das Provisionsergebnis sowie das vermittelte Neugeschäftsvolumen werden wir 2021 im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich steigern", kündigt der Chef des mobilen Vertriebs an. Der mobile Vertrieb werde "in diesem Jahr erneut ein Rekordergebnis erzielen".

Sechs Prozent mehr Berater
Die Zahl der Berater, die selbstständig für die Deutsche Bank arbeiten, ist auf Sicht von zwölf Monaten um 73 auf 1.333 gestiegen, ein Plus von immerhin sechs Prozent. Das zeigt eine Auswertung des Bafin-Registers vertraglich gebundener Vermittler durch die Redaktion.


Die vollständige Analyse der größten Haftungsdächer in Deutschland finden Sie in FONDS professionell 4/2021, die Ende November erscheint.


Die Expansion des mobilen Vertriebs der Deutschen Bank erfolgt gegen den Branchentrend – bei den meisten Haftungsdächern sinkt die Zahl der vertraglich gebundenen Vermittler. Lüdtke-Handjery erklärt sich das Wachstum unter anderem mit dem "umfassenden Produktportfolio": "Wir erleben zunehmend, dass Finanzberater aus anderen Bankvertrieben zu uns kommen, weil sie ihre Geschäftsmodelle bei uns auf vielfältige Art erfolgreich umsetzen können, egal welchen Produktschwerpunkt sie haben", sagt er. "Außerdem wird uns regelmäßig bestätigt, dass unser Angebot an digitalen Möglichkeiten im Marktvergleich sehr attraktiv ist."

"Flexible Beratung"
Die Deutsche Bank baut Filialen ab und wird weitere Niederlassungen schließen. In gewisser Weise ersetzt der mobile Vertrieb also Beratungskapazität, die durch den Filialabbau verloren geht. Lüdtke-Handjery argumentiert jedoch, dass sich das eine nicht ohne weiteres gegen das andere aufrechnen lasse. "In Zeiten zunehmender Digitalisierung sind Banken gut beraten, sich auf neue Kundenbedürfnisse einzustellen", betont er. Die Deutsche Bank biete mehrere Kontakt- und Beratungsmöglichkeiten an. "Unsere Kunden entscheiden sich je nach persönlicher Situation für den Zugangskanal ihrer Wahl", so der Manager. Der mobile Vertrieb stehe für "flexible Beratung unabhängig von Ort und Zeit" und ergänze somit das Multi-Kanal-Angebot der Bank. (bm)