Das Time Warner Center am südwestlichen Ende des New Yorker Central Parks bekommt einen neuen Namen: Mit Einzug des Deutschen Bank wird es umbenannt in Deutsche Bank Center. Das berichtet das "Handelsblatt" unter Berufung auf Insider. Das prestigeträchtige Gebäude am Columbus Circle in Midtown Manhattan wurde im Jahr 2003 als AOL Time Warner Center eröffnet und hat damit bereits eine – wenn auch kleinere – Namensänderung hinter sich.

Die Deutsche Bank hat in dem Center rund 100.000 Quadratmeter angemietet. Weil sie damit zum größten Mieter aufsteigt, darf sie dem Gebäude ihren Namen geben. Das künftige Deutsche Bank Center soll ab dem Jahr 2021 als neuer New Yorker Sitz des Geldhauses fungieren. Mit diesem Schritt will das Institut seine auf verschiedenen Standorte in der Metropole verteilten Büros unter einem Dach zusammenbringen.

In guter Gesellschaft
Im Time Warner Center sind im Foyer Geschäfte wie Whole Foods und Hugo Boss zu finden. In den anderen Etagen gibt es unter anderem das luxuriöse und selbst für New Yorker Verhältnisse hochpreisige Mandarin-Oriental-Hotel, die Time-Warner-Tochter CNN sowie Wohnungen und Büros. Doch auch ohne den neuen Hauptmieter hätte das Gebäude wohl bald seinen Namen geändert: Mit der Übernahme von AT&T benennt sich Time Warner in Warner Media um. (fp)