Im September 2018 hat die in Wien börsenotierte Bawag PSK die Deutscher Ring Bausparkasse übernommen. Nun wurde das in Hamburg ansässige Unternehmen auch dem Namen nach in die neue Mutter integriert: "Ab sofort firmiert die Deutscher Ring Bausparkasse AG unter start:bausparkasse AG", teilen die Wiener mit.

Im Außenauftritt ist von der Veränderung allerdings noch nichts zu merken. "In den nächsten Wochen" werde eine neue Website unter start-bsk.de lanciert, heißt es gegenüber FONDS professionell ONLINE. Auf den Gerichtsstand der Deutscher Ring Bausparkasse (Hamburg) gebe es keine Auswirkung.

Die Wiener start:bausparkasse ist seit Ende 2016 Teil der Bawag Gruppe. Ihre Wurzeln liegen im österreichischen Volksbankensektor. Gegründet im Jahr 1929 gilt sie als älteste Bausparkasse des Landes. Die ehemalige Deutscher Ring Bausparkasse AG ist bundesweit tätig. Sie bietet seit 1972 Bauspar- und Baufinanzierungsprodukte an, vorzugsweise über digitale Vermittlungsplattformen und Baufinanzierungsmakler.

Die expansionswillige Bawag Gruppe hat in Deutschland mehrfach Finanzunternehmen erworben. Unter anderen die Südwestbank. Die ehemalige österreichische Traditionsbank steht heute mehrheitlich im Besitz der beiden US-Finanzinvestoren Cerberus und Golden Tree. (eml)