Unabhängige Asset Manager aus Deutschland haben sich im bisherigen Jahresverlauf gut geschlagen – wenn man auf die Mittelzuflüsse schaut. Nach Angaben des im Sommer 2019 gegründeten Frankfurter Beratungshauses Pro Boutiquenfonds (PBF) betrugen die Mittelzuflüsse in die knapp 1.000 Portfolios, die von PBF als "Boutiquenfonds" kategorisiert werden, rund 8,3 Milliarden Euro. Davon entfielen auf das dritte Quartal alleine 3,9 Milliarden Euro an Neugeldern, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Insgesamt verwalten diese Produkte rund 121 Milliarden Euro. Allerdings ist die Statistik von PBF leicht verzerrt. Die Gesellschaft rechnet nämlich auch Flossbach von Storch (FvS) zu diesen kleineren Anbietern – auch wenn die Kölner mit Blick auf das verwaltete Vermögen längst in einer anderen Liga spielen.

Das Beratungshaus hat auch eine Aufstellung der unabhängigen Asset Manager erstellt, die in den ersten neun Monaten die höchsten Mittelzuflüsse verzeichneten. Wenn Sie wissen möchten, welche Häuser das sind – klicken Sie sich durch die Bilderstrecke oben! (jb)