Die DZ Privatbank möchte sich künftig nur noch auf die Kunden von rund 250 der insgesamt über 800 Volks- und Raiffeisenbanken in Deutschland konzentrieren. Dahinter steht eine "ambitionierte Wachstumsstrategie". Das sagte ein Sprecher des auf die Betreuung von vermögenden Personen spezialisierten Instituts innerhalb des genossenschaftlichen Finanzverbundes der Nachrichtenagentur Bloomberg.

Die aktive Zusammenarbeit soll sich demnach auf Private-Banking-affine, potenzial- und vertriebsstarke Genossenschaftshäuser konzentrieren, sagte der Sprecher weiter. Vor diesem Hintergrund hat der in Luxemburg ansässige Finanzdienstleister, der eine Vielzahl an Services für Reiche inklusive Stiftungen anbietet, sein Personal in einigen Bereichen umgebaut.

Zudem besteht Bedarf für weitere Mitarbeiter, vor allem bei der Betreuung von Kunden mit einem Vermögen von mehr als eine Million Euro. An den Standorten Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart will das Institut daher Privatbanker einstellen. (jb)