Dass Eckhard Sauren passionierter Pferdesportler ist, war allgemein bekannt. Nun zeigt der Investmentprofi, dass er auch ein großes Faible für Fußball hat: Der Kölner Dachfondspionier wird neues Mitglied des dreiköpfigen Vorstands beim lokalen Club 1. FC Köln, wie dieser offiziell mitteilt. Neben dem Vorstandschef der Sauren Fonds-Service AG hat der Mitgliederrat des Vereins, der in der kommenden Saison wieder erstklassig sein wird, auch Werner Wolf als Präsidenten und Jürgen Sieger neben Sauren als zweiten Vizepräsidenten vorgeschlagen.

"Wir teilen das Ziel des Teams, den FC in der Bundesliga in der Spitzengruppe der vereinsgeführten, unabhängigen Clubs zu etablieren", sagt Carsten Wettich, Vorsitzender des Mitgliederrats, laut einer Mitteilung auf der Club-Homepage.

Die Neubesetzung des Vorstandsgremiums, der die Mitglieder bei der Versammlung am 8. September noch offiziell zustimmen müssen, war nötig geworden, weil der bisherige Präsident Werner Spinner Anfang März nach internen Querelen mit Sportchef Armin Veh über die generelle Ausrichtung des Klubs zurückgetreten war. Seine bisherigen Stellvertreter Harald "Toni" Schumacher, legendärer Ex-Torwart des Vereins, und Markus Ritterbach, die dem Vorstand künftig nicht mehr angehören, trauten sich nicht zu, den Verein ohne Spinner zu führen – so berichten es zumindest diverse Sportmedien.

Erfahrung als Präsident des Kölner Pferderennvereins
Sauren ist seit elf Jahren FC-Mitglied, 2015 wurde er lebenslanges Mitglied. Seit 2014 steht er dem FC als Mitglied des Beirates in Finanz- und Marketingfragen mit Rat zur Seite. Erfahrungen im Sportbereich kann der Fondsmanager auch vorweisen: 2010 übernahm er den Posten als Präsident des Kölner Pferderennvereins. (jb/ps)