Das Hamburger Fintech Monedo ist zahlungsunfähig. Das Amtsgericht Hamburg hat das vorläufige Insolvenzverfahren für das Start-up angeordnet, das 2012 unter dem Namen "Kreditech" gegründet wurde. Zum vorläufigen Verwalter der Gesellschafter wurde Christoph Morgen von der auf Saneirungen spezialisierten Hamburger Kanzlei Brinkman & Partner bestellt. Grund für den Schritt sollen Kreditausfälle infolge der Corona-Krise sein, wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet.

Das Geschäftsmodell des Fintechs bestand aus der Vergabe von Krediten an Menschen, die von traditionellen Banken keine Darlehen bekommen und kaum Zugang zu anderen Finanzprodukten haben. Das Unternehmen vergab Mikro- und Ratenkredite und hat dafür eine eigene Scoring-Technik entwickelt. Das überzeugte auch die Weltbank, die sich als Investorin beteiligte.

Guter Start
Zunächst lief das Geschäft gut an. Das junge Unternehmen konnte mehrere Hundert Millionen Euro von Investoren einwerben. Vor vier Jahren wurde dann bekannt, dass das gemessen an den Umsätzen damals größte Fintech Deutschlands den Wachstumskurs teuer bezahlt hatte. Das Unternehmen verlor in den Jahren 2014 und 2015 jeweils etwa 20 Millionen Euro.

Dem Abendblatt zufolge gab es dann 2018 noch größere Probleme, als wegen hoher Zahlungsausfälle die Firmenbewertung rasant fiel: Von zuvor 200 Millionen Euro auf nahe null. Das Unternehmen änderte Anfang dieses Jahres seine Strategie und vergab seitdem nur noch herkömmliche Ratenkredite. Aber auch das wurde laut der Zeitung zu einem Problem, weil die Regierungen in den Hauptmärkten Spanien und Polen infolge der Corona-Pandemie Regelungen erließen, die es Kreditnehmern erlaubten, Rückzahlung von Schulden eigenständig zu verschieben.

Monedo soll bestehen bleiben
Insolvenzverwalter Morgen suche jetzt neue Investoren: "Ich plane den Betrieb fortzuführen und habe bereits Gespräche mit möglichen Finanzierern gestartet", zitiert ihn das Abendblatt. Was aus den rund 300 Mitarbeitern in Hamburg und in den Auslandsgesellschaften werde, sei zurzeit allerdings noch offen. (jb)