Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat nach eigenen Angaben die ersten strukturierten Anleihen mit nachhaltiger Mittelverwendung im deutschen Retail-Markt begeben. "Die eingenommenen Gelder fließen in nachhaltige Projekte wie energieeffiziente Gebäude oder erneuerbare Energien", heißt es in einer Pressemitteilung der Stuttgarter Landesbank.

Die neuen Stufenzinsanleihen sind das jüngste Beispiel dafür, wie stark der Markt für nachhaltige Geldanlageprodukte wächst – auch außerhalb der Fondswelt. Die LBBW hat bereits zahlreiche "grüne" Anleihen und Pfandbriefe für institutionelle Investoren emittiert. Nun folgen mit den "LBBW Stufenzins-Anleihen Nachhaltigkeit" auch Papiere, die sich mit ihrer Mindestanlage von 1.000 Euro explizit an Privatanleger richten. Zeichnungen sind seit dem 14. Oktober möglich.

"Anleger wollen doppelt profitieren"
"Als Bank mit klarer Nachhaltigkeitsstrategie ist es unser Bestreben, attraktive grüne Anlageprodukte für alle Kundengruppen anzubieten", lässt sich Jan Krüger, Leiter Equity Markets bei der LBBW, zitieren. Frederik Plank, Leiter Marktpartner Privatkunden, berichtet von einer "enorm hohen Nachfrage" der Kunden nach solchen Produkten. "Anleger wollen doppelt profitieren: Zum einen wünschen sie sich Kapitalerhalt sowie einen regelmäßigen, über die Jahre ansteigenden Zinsertrag, zum anderen möchten sie mit ihrer Anlage umweltbezogene Ziele unterstützen."

Die LBBW Stufenzins-Anleihen Nachhaltigkeit gibt es mit einer Laufzeit von acht, zehn und 13 Jahren. Sonderlich hohe Kupons dürfen Anleger angesichts des niedrigen Zinsniveaus nicht erwarten: Die LBBW Stufenzins-Anleihe Nachhaltigkeit mit Fälligkeit 2032 (ISIN: DE000LB4ESG6) bietet laut Wertpapierprospekt am 15. November 2020 einen ersten Kupon von 0,3 Prozent. Dieser Zins steigt über die Jahre, bis er Mitte November 2032 schließlich 0,6 Prozent erreicht. (bm)