Flossbach von Storch hat eine Umbesetzung im Management-Team des "Flossbach von Storch - Der erste Schritt" vorgenommen. Der Einsteigerfonds des Kölner Vermögensverwalters wird laut einer Pressemitteilung künftig von Wilhelm Wildschütz und Elmar Peters gelenkt. Wildschütz wird für die Rentenseite, die den Großteil des Misch-Portfolios ausmacht, verantwortlich sein. Peters kümmert sich wie bisher um die Aktienseite.

Wildschütz folgt auf Frank Lipowski, der sich künftig auf das Management des "Flossbach von Storch - Bond Opportunities" konzentrieren soll. "Dank des sehr guten Track Records über die vergangenen zehn Jahre hat der Rentenfonds mit aktuell 1,3 Milliarden Euro die Milliardengrenze überschritten und gilt mittlerweile als Aushängeschild für die Rentenperformance der Flossbach von Storch", begründet die Gesellschaft den Wechsel beim Einstiegerfonds.

Mittelprächtiger Volumenanstieg
"Wir sind sehr froh, innerhalb des Teams mit Wilhelm Wildschütz einen so erfahrenen Kollegen für diese Aufgabe einsetzen zu können", sagt Kurt von Storch, Vorstand und Co-Gründer des Asset Managers. "Das Anlagekonzept 'Der erste Schritt' ist uns als Unternehmen ein besonderes Anliegen. Es gibt Sparern die Möglichkeit, langfristig mehr aus ihrem Geld zu machen als Sparbuch und Tagesgeld das im Moment tun. Zusätzlich erhalten Neuanleger die Möglichkeit, erste Erfahrungen in der Welt der Finanzmärkte zu machen."  

Der Fonds ging Anfang 2018 an den Start. Zuvor hatte der Vermögensverwalter den schon 2013 lancierten "Flossbach von Storch – Bond Total Return" umbenannt und die Anlagestrategie leicht geändert. Damals steckten knapp 200 Millionen Euro in dem Portfolio, rund anderthalb Jahre später sind es mit knapp 250 Millionen Euro rund 25 Prozent mehr. Die erhoffte Erfolgsstory lässt demnach noch auf sich warten. (jb)