Die Fonds Finanz baut ihre IT-Expertise weiter aus. Die beiden Gesellschafter des Münchner Maklerpools, Norbert Porazik und Markus Kiener, haben zum 21. August das Vorfina-Institut für Vorsorge und Finanzen übernommen. Offizieller neuer Eigner ist die Finanzsoft, die den beiden Fonds-Finanz-Gesellschaftern gehört, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Ziel der Übernahme des Spezialisten für Beratungssoftware und individuelle IT-Dienstleistungen sei es, eine ganzheitliche Analyse-, Beratungs- und Vergleichsplattform zu entwickeln – gemeinsam mit dem Hamburger IT-Dienstleister Softfair, den Porazik und Kiener im April dieses Jahres übernommen hatten. Dazu werden die bereits bestehenden Programme der jeweiligen Unternehmen über entsprechende Schnittstellen miteinander verbunden und weiterentwickelt, sowie mit neuen Software-Bausteinen und App-Lösungen ergänzt.

Anbieter von IT-gestützter Vertriebsunterstützung
Die Vorfina bietet neben Beratungstools und -programmen für Versicherungs- und Finanzdienstleister auch individuelle IT-Dienstleistungen. Der Fokus liegt dabei auf der softwarebasierten Vertriebsunterstützung. Der Mitteilung zufolge hat die Vorfina über 6.000 Lizenznehmer, darunter Makler, Mehrfachagenten, Ausschließlichkeitsvertreter und Strukturvertriebe von Versicherungsgesellschaften. Erklärtes Ziel sei es, bis Ende 2017 die 10.000er-Marke zu erreichen.

"Markus Kiener und ich freuen uns sehr, dass wir mit der Vorfina nun einen weiteren starken Partner an unserer Seite haben, mit dem wir die Entwicklungen im Markt maßgeblich gestalten werden", so Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz. (jb)