F-Fex aus Frankfurt hat ein neues Fondsrating entwickelt, das die Bewertung und Auswahl von Fonds signifikant verbessern und erleichtern soll. Die von ehemaligen Feri-Managern gegründete Beratungsgesellschaft für Fondspolicen setzt dafür nach eigenen Angaben neben der Historie klassischer Performance- und Risikokennzahlen verschiedene zukunftsorientierte Szenariotechniken ein.

"Die Motivation für die Entwicklung unseres Ratings war die Notwendigkeit, ein aussagefähiges und nachhaltig performancegenerierendes Fondsselektionsverfahren für unsere Robo- und Portfolio-Advisory-Tools zu finden", sagt Tobias Schmidt, Vorstandschef von F-Fex. "Allerdings hat uns keines der derzeit am Markt verfügbaren Ratings überzeugt, weshalb wir uns entschieden haben, ein eigenes, intelligentes Ratingsystem zu entwickeln. Die damit erzeugten Ratingergebnisse stellen wir nun anderen Investoren und Beratern über Finanzen.net und F-Fx.de kostenfrei zur Verfügung", so Schmidt.

Prognosegüte
Zentrale Kennzahl des neuen Ratings sei die Prognosegüte, die in Bezug auf die risikoadjustierte Rendite eines Fonds ermittelt werde. "Die Gewichtung der Ratingindikatoren wird dabei vom System für jede Peergroup laufend überprüft und gegebenenfalls angepasst. Im Ergebnis ergeben sich damit jeweils Peergroup-eigene Indikatorgewichte, die sich im Zeitverlauf ändern und so die optimale Aussagekraft des Ratings gewährleisten“, beschreibt die Gesellschaft das Konzept (Details veröffentlicht sie hier).

Die höchste Prognosegüte zeige sich naturgemäß für den kürzesten Zeitraum von einem Jahr. Jahr. Aber auch auf die Drei- und Fünf-Jahresperspektive liefert das Ratingsystem für die wichtigsten Anlageklassen oder Peergroups sehr zufriedenstellende Ergebnisse. "Selbstverständlich ist ein gutes Rating von heute noch keine hundertprozentige Garantie dafür, dass der betreffende Fonds morgen der Top-Outperformer sein wird", so Schmidt. "Wenn unsere Ratings aber im Durchschnitt die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass wir mit gut oder sehr gut gerateten Fonds tatsächlich Outperformance generieren können, sind wir überaus zufrieden."

Über 4.000 Portfolios mit Rating
Das F-Fex Rating umfasst alle Portfolios oder Tranches mit einer Historie von mindestens fünf Jahren und Zugehörigkeit zu einer hinreichend homogenen Vergleichsgruppe (Peergroup) von mindestens 20 Fonds. Alle Anteilsklassen eines Fonds werden separat bewertet. Zum 28.02.2019 haben demnach 4.230 Fonds oder 10.775 Anteilsklassen in 60 Peergroups ein solches Rating. (jb)