Der französische Asset Manager Métropole Gestion hat seine Niederlassung in Frankfurt geschlossen. Das Team für den deutschsprachigen Raum mit Länderchef Markus Hampel, der erst kürzlich zur Co-Chefin ernannten Tanja Bender sowie Patrick Hanser wurde bereits freigestellt. Einen entsprechenden Medienbericht hat der Vermögensverwalter FONDS professionell ONLINE gegenüber auf Nachfrage bestätigt.

Der Schlussstrich unter das 2009 eröffnete Büro sei eine strategische Entscheidung gewesen: Der Vermögensverwalter bündelt seine Vertriebsaktivitäten am Pariser Hauptsitz, wie Romuald de Lencquesaing, stellvertretender geschäftsführender Direktor von Métropole Gestion, sagt. Frankfurt sei ohnehin die einzige Niederlassung außerhalb Frankreichs gewesen, alle anderen Märkte werden seit jeher von Paris aus betreut.

Die 2002 gegründete Gesellschaft verwaltet rund 6,1 Milliarden Euro an Kundengeldern und richtet sich nach eigenen Angaben vorwiegend an professionelle Anleger wie Pensions- und Vorsorgekassen, Versicherungsgesellschaften sowie Privatbanken und Dachfonds. Der Investorenkreis ist international, die Fonds werden in der Schweiz, im Benelux, in Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Großbritannien und Schweden vertrieben. (jb)