Das Insolvenzverfahren für den Elektro-Fahrrrad-Hersteller Freygeist ist eröffnet worden, berichtet die österreichische Zeitung "Kurier". Zum Konkursverwalter wurde der Wiener Rechtsanwalt Thomas Engelhardt bestellt. "Über das weitere Schicksal der österreichischen insolventen Tochtergesellschaft wird spätestens bei der am 14.03.2017 stattfindenden Berichts- und Prüfungstagsatzung zu entscheiden sein", heißt es beim österreichischen Kreditschutzverband von 1870.

Über den Fortgang des angeblich auch in Deutschland eingebrachten Insolvenzantrags für die deutsche Freygeist-Gesellschaft ist nichts bekannt. Das gilt auch für die Hintergründe der Insolvenz, die wie berichtet auffallend merkwürdig sind. (ae)