Der US-Internetkonzern Google hat seinen Smartphone-Bezahldienst Google Pay in Deutschland gestartet – und war damit schneller als der Wettbewerber Apple, der ein konkurrierendes System anbietet. Zum Zahlen hält man sein Android-Smartphone im Geschäft an das Terminal für kontaktloses Bezahlen. Viele Kassen wurden bereits entsprechend umgerüstet. Auch beim Online-Shopping lässt sich Google Pay einsetzen.

Google hofft, die eher bargeldverliebten Deutschen mit dem neuen Service zum Zahlen per Mobiltelefon bewegen zu können. Deutschland ist das 19. Land, in dem Google Pay eingeführt wird. Anfangs kooperiert der Konzern mit den Kreditkartenunternehmen Mastercard und Visa, mit der Commerzbank samt Comdirect, mit der Online-Bank N26 sowie mit Boon, einer Tochter des Zahlungsdienstleisters Wirecard. Weitere Partner sollen folgen, kündigte Google-Manager Philipp Justus an.

Zu den Geschäften, in denen kontaktloses Bezahlen laut Google bereits möglich ist, zählen Aldi-Süd, Hornbach, Kaufland, Lidl, McDonald's, Mediamarkt und Saturn. Auch im Internet soll die entsprechende App das Bezahlen einfacher machen, erste Kooperationspartner gibt es bereits. (bm)