Der Online-Vermögensverwalter Whitebox und der Finanzdienstleister Greiff Capital Management bieten ab sofort zusammen eine Anlagestrategie an: Die "Whitebox Partners: Greiffselect". Das Angebot steht einer Pressemitteilung zufolge Kunden von Finanz- und Versicherungsvermittlern zur Verfügung. Voraussetzung sei, dass sie an das Partnernetzwerk von Whitebox angeschlossen sind. Die Mindestanlagesumme ist 5.000 Euro, die Pauschalgebühr beträgt 1,45 Prozent p.a. – zuzüglich Produktkosten.  

Die Zusammensetzung der "Greiffselect"-Strategie, die bereits seit 2019 auch bei der Augsburger Aktienbank oder bald Ebase erhältlich ist, basiert auf einer Studie, für die Greiff einmal im Jahr erfolgreiche, aktiv verwaltete Fonds herausfiltert. Dafür untersuchen die Fondsexperten rund 8.000 in Deutschland zugelassene Portfolios auf ihre Performance. "Es wird dabei eine mindestens zehnjährige Historie vorausgesetzt, da die Leistung aller analysierten Fonds über drei, fünf und zehn Jahre untersucht und bewertet wird", heißt es in einer Mitteilung.

"Dauerhaft messbarer Mehrwert"
"Die Sieger der Greiff-Studie haben bewiesen, dass sie durch ihr aktives Management und die stetige Wertentwicklung Investoren dauerhaft einen messbaren Mehrwert bieten. Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Vertriebspartnern die Möglichkeit bieten können, von diesem Know-How zu profitieren", sagt Salome Preiswerk, Co-Gründerin und Geschäftsführerin von Whitebox. (jb)