Bei der Integration der SPSW Capital in den Konzern des Hamburger Investmenthauses Lloyd Fonds ist die Neuaufstellung im Aufsichtsrat vorerst abgeschlossen: Für Achim Plate und Henning Soltau kommen Jörg Ohlsen und Peter Zahn in das fünfköpfige Gremium. 

Ohlsen, Jahrgang 1955, ist Diplom-Kaufmann, Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Er war zuvor Partner bei KPMG und bei Deloitte Corporate Finance Deutschland. Zuletzt verantwortete er dort den Bereich M&A und Investment Banking.

Peter Zahn (im Bild rechts), Jahrgang 1958, ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und verfügt über Erfahrung in allen Facetten des Wertpapierhandels. Von 2004 bis 2019 war er Vorstand des Wertpapierhändlers Lang & Schwarz, jetzt ist er Geschäftsführer der Tochtergesellschaft Lang & Schwarz Broker GmbH, einer Spezialbank im Bereich des Handels mit Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten. Weitere Aufsichtsratsmandate hat er bei den beiden Hamburger Technologieunternehmen Backbone Technology und PAN AMP.



Achim Plate, Mitglied des Aufsichtsrats bis Ende vergangenen Jahres, wechselte zum 1. Januar in den Vorstand der Lloyd Fonds AG. Henning Soltau, Geschäftsführer der SPSW Capital, die zu 90 Prozent von Lloyd Fonds übernommen wurde, hat sein Aufsichtsratsmandat ebenfalls im Dezember niedergelegt.

Die neuen Mitglieder Ohlsen und Zahn sind bis zum Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung 2020 bestellt. Rechtsanwalt Stefan Rindfleisch ist bereits seit 2017 im Aufsichtsrat von Lloyd Fonds und wurde jetzt zum Vorsitzenden gewählt. Weitere Aufsichtsratsmitglieder sind Rechtsanwalt Oliver Heine und Wolfgang Henseler, Gründer und Künstlerischer Direktor von Sensory-Minds, einem Designstudio für Neue Medien und innovative Technologien. (tw)