Die HDI Versicherung hat die Mehrheit an Community Life übernommen. Das 2013 von Claudia Lang und Stefan Keck gegründete Insurtech bietet vollautomatisierte Online-Abschlüsse für Risikolebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen, was auch der Grund für die Mehrheitsbeteiligung ist: Der Versicherer möchte nach eigenen Angaben seinen digitalen Vertrieb von Produkten ausweiten. 

"Wir freuen uns sehr, die Gründer und das Team von Community Life mit offenen Armen und großer Wertschätzung begrüßen zu dürfen. Auch in der Lebensversicherung sind Plattformen - bei Bedarf ergänzt um persönliche Beratung - künftig wichtige Wachstumstreiber", sagt Patrick Dahmen, Vorstandsvorsitzender der HDI Lebensversicherung. "Wir möchten mit dem Kauf von Community Life und der Gründung des Bereichs Plattformmanagement einen starken Fußabdruck in der digitalen Welt der Lebensversicherung im Bereich der Biometrie hinterlassen. Community Life bietet uns eine Gesamtlösung vom Vertrieb bis hin zu den betrieblichen Abläufen."

Vertrieb an Endkunden und über Makler
Die offiziell als Mehrfachagent agierende Community Life soll weiterhin unter dem Markennamen auftreten und Produkte der HDI vermitteln. Erste Biometrie-Produkte sollen im dritten Quartal auf den Markt kommen. Die IT-Strecke der in Frankfurt ansässigen Gesellschaft soll zum einen im Vertrieb an Endkunden eingesetzt werden. Zum anderen soll die Technik als White-Label Kooperationspartnern wie Banken, Maklerpools und digitalen Plattformen zur Verfügung gestellt werden. Die eigene Ausschließlichkeitsorganisation der HDI wird aber weiterhin die eigene Technik einsetzen. (jb)