Nichtsahnend blickte Angelika Rouyer vor kurzem in ihre Onlinebanking-App und bekam dabei wohl den Schreck ihres Lebens. Mit den Worten "Rewe sagt Danke" buchte die Supermarktkette der 33-jährigen Mutter Medienberichten zufolge 8.590.000.000,42 Euro ab. Nach Angaben der Commerzbank hatte sich ein IT-Fehler in die Smartphone-App geschlichen und bei Rouyer für den Millionen-Schock gesorgt.

Erst ein Besuch in der Filiale ihrer Bank klärte den Abbuchungs-Fehler komplett auf. Mitarbeiter der IT erklärten Rouyer, dass eine echte Zahlung nie erfolgt sei und es auch keine Lastschrift von Rewe gebe. "Ursache für die fehlerhafte Anzeige des Umsatzes ist die Nutzung einer veralteten Version der Banking-App. Wir haben gebeten, diese zu aktualisieren. Danach sollte der Umsatz korrekt angezeigt werden", so Commerzbank-Sprecherin Renate Christ. 

Buchungsfehler bleibt mysteriös
Wie die vermeintliche Lastschrift überhaupt in der Anzeige auftauchen konnte, bleibt für IT-Experten – und für die Beinahe-Geschädigte – ein Rätsel. Die alte App-Version hat sich den "Rewe sagt Danke"-Satz mitsamt Milliardenbetrag wohl aus den Tiefen des Smartphones zusammengebastelt. Allerdings ist sich Rouyer sicher: "Ich hatte in letzter Zeit bei Rewe nichts mit der Karte bezahlt." (fp)