Die Zahl der gebundenen Versicherungsvertreter ist in den vergangenen drei Monaten massiv zurückgegangen. Das Lager der freien Makler ist dagegen erneut gewachsen, wie aus der aktuellen Statistik zum Vermittlerregister des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervorgeht. Damit setzen sich der seit einiger zu beobachtenden gegenläufigen Trends am Markt der Versicherungsvermittler weiter fort.

Im Detail zählte der DIHK Anfang April nur noch 130.783 gebundene Vertreter – knapp 10.000 weniger als noch zu Jahresbeginn. Im Vergleich zu April 2017 ist ebenfalls ein sehr deutlicher Rückgang zu verzeichnen: Rund 15.000 Vermittler weniger, was einem prozentualen Minus von fast zehn Prozent (9,9%) entspricht.


In der Chartgalerie oben hat FONDS professionell ONLINE die wichtigsten Zahlen aus dem DIHK-Register grafisch aufbereitet – einfach weiterklicken!


Das Lager der freien Makler dagegen hat fast den Höchststand vom Juli 2017 zurückerobertt, es fehlen exakt zwei (!) Registrierungen: Insgesamt zählte der DIHK 46.834 Makler, vor neun Monaten waren es 46.836 gewesen. Anfang des laufenden Jahres führte das Register 46.786 freie Vermittler.

Wegen des massiven Rückgangs bei den Ausschließlichkeitsvertretern ist auch die Zahl aller im Register geführten Vermittler auf ein Allzeit-Tief von 211.504 Personen gesunken. Anfang 2018 waren es 220.825 gewesen. Bei den übrigen Vermittlergruppen gab es kaum Veränderungen. Das Lager der produktakzessorischen Vermittler wuchs um zehn Personen, bei Versicherungsvertreter mit Erlaubnis sind es 49 mehr (29.738 insgesamt). Die kleine Gruppe der Versicherungsberater ist weiterhin 317 Männer und Frauen "stark". (jb)