Die Pannen-Serie der Comdirect ist um einen Fall reicher. Am Dienstagvormittag konnten sich einige Kunden der Commerzbank-Tochter von etwa 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr nicht in ihr Online-Banking und in die Comdirect-App einloggen. Eine IT-Panne hatte beide Systeme lahmgelegt, berichtet das "Handelsblatt". 

Der Zeitpunkt hätte kaum schlechter sein können: Just in diesen Stunden rutschte nämlich der deutsche Leitindex Dax  wie aus dem Nichts deutlich ins Minus. Viele Comdirect-Kunden wollten deshalb aktiv werden – konnten aber nicht. "Wir kosten ab jetzt Geld, aber funktionieren nicht", spottete eine Nutzerin auf Facebook. Sie nahm damit Bezug auf die Ankündigung der Comdirect, künftig für viele zuvor kostenlosen Zusatzleistungen Gebühren nehmen zu wollen.

Reklamation möglich
Eine Comdirect-Sprecherin entschuldigte sich "für die Unannehmlichkeiten". Die Störung stehe im Zusammenhang mit einer Produkteinspielung, sagte ein Sprecher der Zeitung. Betroffene Kunden könnten sich in solchen Fällen aber an das Reklamationsmanagement des Instituts wenden. "Die Kolleginnen und Kollegen prüfen dann den jeweiligen Sachverhalt." (fp)