Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. und die Direktbank Comdirect wollen künftig im Versicherungsgeschäft enger zusammenarbeiten. Der zur börsennotierten JDC Gruppe gehörende Pool soll dabei den 2,4 Millionen Comdirect-Kunden ab 2019 einen Versicherungsordner zur Verfügung stellen. 

Den Bankkunden werde laut Pressemitteilung via App und auf Basis der JDC-eigenen Kunden- und Vertragsverwaltungssoftware iCRM eine Übersicht über alle Policen ermöglicht. Zudem soll es eine Optimierungs-Funktion für die Versicherungen geben, mit denen die Kunden bestehende Policen gegen vorteilhaftere austauschen können.

Zweiter Großkunde
Jung, DMS & Cie. unterhält bereits mit einem anderen Finanzdienstleister eine sehr erfolgreiche Service-Kooperation: Der Lufthansa-Tochter Albatros Versicherungsdienste. Für diese übernimmt der Pool seit knapp einem Jahr die Verwaltung und Vermittlung von Versicherungen. Und das mit Erfolg, wie die Gesellschaft im Zusammenhang mit den Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018 meldete.

An der Börse kam die Nachricht über die neue Zusammenarbeit offenbar gut an: Die im Scale-Segment der Frankfurter Börse notierte JDC-Aktie lag am Mittwochvormittag zeitweise 9,5 Prozent im Plus.

"Die Comdirect setzt aus unserer Sicht auf die smarteste Lösung im Markt und verschafft sich einen Vorsprung gegenüber anderen zuletzt angekündigten Bancassurance-Modellen", erläutert Stefan Bachmann, Digitalvorstand bei der JDC Group AG. "So kann die Comdirect das 'Financial Home' für alle Finanzprodukte werden und den Aufbau eines durchdachten digitalen 'Bancassurance Geschäftsmodells' vorantreiben. Dazu gehört neben schicken Applikationen eben auch eine rechtssichere, funktionierende und den Datenschutzbestimmungen genügende Massenabwicklung, die JDC nachgewiesenermaßen liefern kann", so Bachmann weiter. (jb)