Dass frühere Regierungsmitglieder in die Führungsetagen global tätiger Unternehmen wechseln, ist keine Seltenheit. Ihre politischen Netzwerke und internationalen Verbindung werden hochpreisig eingekauft und dürften sich vielfach dennoch rechnen. Auch dass Manager aus der Top-Etage in die Politik wechseln, ist nicht ungewöhnlich. Dass sie über Führungsqualitäten verfügen, darf man unterstellen, und ihre Bekanntheit erleichtert auch den Stimmenfang bei den Wählern.

Das Ausmaß der politischen Verflechtungen zwischen der amerikanischen Bank Goldman Sachs und der nationalen der USA, aber auch der internationalen Politik ist dennoch bemerkenswert. Die Liste der Persönlichkeiten, die von der Bank in die politische Führungsebenen beziehungsweise aus der Spitzenpolitik zu Goldman Sachs wechselten, ist lang. Und diese Praxis hat Tradition, schon die US-Präsidenten Harry S. Truman, Dwight D. Eisenhower und Lyndon B. Johnson wurden vom langjährigen Goldman-Sachs-Chef Sidney Weinberg beraten.

Wer in der Welt der Finanzen und der Politik up to date sein will, tut also gut daran, immer ein Auge auf die Entwicklung bei und um Goldman Sachs zu haben. Hier können Sie überprüfen, wie gut Sie die Bank kennen.