Der Kölner Vermögensverwalter RP Rheinische Portfolio Management (RP) lanciert den ersten nachhaltigen ETF-Dachfonds in Deutschland. Unter dem Namen "Kölner Nachhaltigkeitsfonds" ist das Portfolio ab sofort am Markt verfügbar. Tatsächlich steckt in dem neuen Dachfonds für eine globale Aktienallokation jede Menge Köln: Die RP Rheinische Portfolio Management agiert als Fondsberater, Kapitalverwaltungsgesellschaft ist Monega, ebenfalls ein Unternehmen mit Sitz in der Domstadt am Rhein, und die Kreissparkasse Köln dient als Verwahrstelle.

"Für viele Anleger kann das Produkt eine attraktive Lösung sein, da es recht aufwändig ist, aus den verschiedenen Nachhaltigkeits-ETFs die richtigen Strategien auszuwählen", sagt RP-Geschäftsführer Christian Roch. Ein großer Pluspunkt sei zudem das diversifizierte, global ausgerichtete Portfolio. Bislang hat RP die Strategien nur als Fondsvermögensverwaltung angeboten. "Für Berater ist ein Fonds jedoch oft leichter zu vermitteln", so Roch. Darüber hinaus weist der neue Dachfonds relativ niedrige Kosten auf. Die Retailtranche hat eine Verwaltungsgebühr von 1,35 Prozent, die Vertriebsvergütung beläuft sich auf 0,7 Prozent.

Jeder zweite Euro fließt in nachhaltige ETFs
"Nachhaltige Anlagestrategien mit ETFs sind immer besser umsetzbar", erläutert Roch. Allein 2019 seien in Deutschland über 100 nachhaltige ETFs auf den Markt gekommen. Das stark wachsende Produktuniversum ermögliche auch eine passgenaue Besetzung von Nischenthemen. Die Kundennachfrage werde immer größer, bemerkt Roch. Tatsächlich verbuchten nachhaltig investierende Indexfonds im Mai 2019 fast die Hälfte des gesamten Nettomittelaufkommens am europäischen ETF-Markt, wie eine Analyse des französischen Anbieters Lyxor zeigt.

Und wie werden die ETFs für den Kölner Nachhaltigkeitsfonds ausgewählt? "Wir analysieren und bewerten die Fonds des Anlageuniversums nach klaren Regeln", erläutert Roch. Dazu gehört im ersten Schritt ein quantitativer Filter, der infrage kommende ETFs selektiert. Nach einer strengen Nachhaltigkeitsprüfung der Konzeption aller ETFs sowie der zugrundeliegenden Indizes, entscheidet im dritten Schritt das RP-Selektionsmodell über die engere Auswahl. Am Ende erfolgt die Allokation der zehn bestbewerteten nachhaltigen ETFs in gleicher Gewichtung. Die Bewertung wird regelmäßig wiederholt und das Portfolio bei Bedarf angepasst. "So finden sich im Kölner Nachhaltigkeitsfonds auch immer aktuelle Trends wieder", sagt Roch.

Nachhaltige Geldanlagen seit 2007 
RP beschäftigt sich bereits seit 2007 mit nachhaltigen Geldanlagen. Bei der Gründung des Unternehmens vor zwölf Jahren wurden zudem entsprechende Werte in der Firmenkultur verankert und eine gemeinnütze Stiftung gegründet, in die ein Teil der Erträge fließt. (am)