Auxmoney, eine Internetplattform, die Kreditnehmer und Kreditgeber zusammenbringt, hat von BNP Paribas einen Kredit zur Verfügung gestellt bekommen. Damit wird der Betreiber der Plattform selbst in Kredite investieren, die über den eigenen Marktplatz vermittelt werden.

Dabei wird sich Auxmoney denselben Konditionen unterwerfen wie andere Investoren auf dem Marktplatz. Vor allem institutionelle Investoren, ein Kundenbereich, den Auxmoney stärker ausbauen möchte, machen häufig eine Eigenbeteiligung zur Bedingung ihres Engagements. "Mit diesem Schritt ziehen wir bewusst gleich mit den Interessen unserer Marktplatzinvestoren. Dieser Gleichklang der Interessen ist auf unserem Wachstumskurs ein weiteres, wichtiges Qualitätssiegel", erläutert Raffael Johnen, Geschäftsführer von Auxmoney.

Kredit ohne Bank
Vor drei Jahren meldete das Unternehmen, dass der niederländische Versicherer Aegon 1,5 Milliarden Euro in Kredite, die über die Plattform Auxmoney vermittelt werden investieren wird. Die Partnerschaft mit BNP Paribas unterscheidet sich davon insofern, als BNP als Gläubiger gegenüber der Plattform selbst in Erscheinung tritt.

Auxmoney bringt auf ihrer Plattform Kreditsuchende und Investoren zusammen. Auf Basis eines Scoring-Modells wird die Bonität von Kreditnehmern umgehend online bestimmt. Binnen 24 Stunden, so das Unternehmen, bekommen sie einen Kredit ausbezahlt, der Laufzeiten zwischen einem und sieben Jahre haben kann. Investoren, die der Plattform Inve4stivkapital zur Verfügung stellen, werden an den Kreditzinsen beteiligt. (tw)