Die Private-Banking-Tochter der Sparda-Bank West, Laureus, stößt in neue Regionen vor. Ab Juni wird die Bank vermögende Privatkunden auch in Münster und Osnabrück sowie in den Regionen rund um Oldenburg, Emden und Wilhelmshaven betreuen. "Wir freuen uns sehr auf die Herausforderung und die Möglichkeit, nun auch die Regionen im nördlichen Geschäftsgebiet der fusionierten Sparda-Bank West erschließen zu können", sagt Anja Metzger, Mitglied des Vorstandes von Laureus.

Im Zuge der Expansion soll auch der Kundenbestand nachhaltig zulegen. "Ziel ist, dass wir in den neuen Gebieten bis zu 400 neue Kunden pro Jahr gewinnen werden", sagt Metzger. Im vergangenen Geschäftsjahr 2018 ist die Anzahl der Kunden um sieben Prozent auf aktuell rund 4.100 gestiegen. Parallel zum Kundenbestand soll auch das Beraterteam wachsen.

Beratung dort, wo es dem Kunden passt
Zunächst wird das Team um drei weitere Berater aufgestockt – und zwar jeweils um einen Experten für die Region Münster und Osnabrück sowie einen Experte für die Region Oldenburg, Emden und Wilhelmshaven. Später sollen weitere Neueinstellungen folgen. Beraten werden sollen die Kunden künftig dort, wo es ihnen am besten passt, erklärt Metzger – egal ob vor Ort in den Filialen der Sparda-Bank West, oder zuhause im eigenen Wohnzimmer. (fp)