Die LBBW Asset Management und das gehobene Privatkundengeschäft der Tochter Baden-Württembergische Bank (BW-Bank) werden künftig als gemeinsames Geschäftsfeld geführt, wie die Landesbank am Dienstag mitteilte. Die neue Einheit mit 900 Mitarbeitern trägt den Namen LBBW Asset und Wealth Management, kurz LBBW AWM, und verwaltet ein Vermögen von rund 110 Milliarden Euro.

Mit der neuen Struktur will die LBBW die Einnahmen steigern und Doppelgleisigkeiten vermeiden. Die LBBW Asset Management kümmert sich aktuell um rund 75 Milliarden Euro. Im gehobenen Privatkundengeschäft, das bei der BW-Bank als "Privates Vermögensmanagement" angesiedelt ist, werden derzeit etwa 35 Milliarden Euro verwaltet.

Zahlreiche Banken hatten zuletzt angedeutet, die Abhängigkeit vom Kredit- und Zinsgeschäft reduzieren und stattdessen stärker auf das Provisionsgeschäft setzen zu wollen, darunter auch die Helaba. (mb/Bloomberg)