Das vergangene Jahr war für die Vertreter der Ergo ein besonderes: Sie hatten nicht nur ihr Tagesgeschäft zu erledigen, sie drückten zusätzlich noch einmal die Schulbank. Der Grund der Weiterbildungsinitiative: Tausende Vermittler sollten fit werden fürs Fondsgeschäft.

Gemeinsam mit der Fondsdepot Bank startete Deutschlands zweitgrößter Versicherer zudem ein Haftungsdach, baute außerdem die Vertriebsunterstützung aus und lancierte neue Multi-Asset-Fonds, um das bestehende Produktportfolio zu ergänzen.


Doch mit welchen Fokus-Fonds sind die Ergo-Vertreter nun eigentlich unterwegs? In der Bilderstrecke oben stellt FONDS professionell ONLINE die elf Produkte kurz vor – sortiert nach Anlegertyp, der mit dem jeweiligen Fonds angesprochen werden soll.


Bei den meisten Fonds handelt es sich um bewährte Portfolios der MEAG, die wie die Ergo zum Munich-Re-Konzern gehört. Neu hinzu kam im März 2017 die sogenannte Vermögensmanagement-Serie. "Als die Entscheidung fiel, das Investmentgeschäft zu forcieren, haben wir uns die Produktpalette genau angesehen", erläutert Birte Sewing, Leiterin Investmentprodukte, im Interview mit FONDS professionell, das in voller Länge in Ausgabe 2/2018 erschienen ist.

Sewing zufolge decken die MEAG-Fonds zwar viele wichtige Märkte und Asset-Klassen ab, aber eine Kategorie fehlte: globale Multi-Asset-Fonds. "Diese Produkte passen zum einen hervorragend ins aktuelle Kapitalmarktumfeld, zum anderen werden sie auch vom Kunden nachgefragt." Deshalb habe sich die Ergo dazu entschieden, drei Vermögensmanagement-Fonds aufzulegen, die von einem eigenen Team in der MEAG verantwortet werden.

Knapp 60 Millionen Euro stecken in den neuen Fonds
In Summe verwalten diese Fonds aktuell knapp 60 Millionen Euro. Das ist nicht schlecht mit Blick auf die junge Historie, aber auch nicht herausragend viel angesichts der Größe des Ergo-Vertriebs. "Wir sind mit den Zuflüssen sehr zufrieden", sagt Olaf Bläser, Vertriebsvorstand der Ergo Deutschland, im Interview. "Geldanlage ist Vertrauenssache, daher kann ich jeden Vertriebspartner und Kunden verstehen, der die Fonds zunächst einige Zeit beobachten möchte. Dazu kommt, dass wir sehr gute, etablierte Produkte im Angebot haben."

Die Ergo-Vertriebspartner würden schon seit Jahren mit Mischfonds wie dem MEAG Euro Ertrag oder dem MEAG Fair Return arbeiten, die mehrere Hundert Millionen Euro verwalten und mit guten Rating-Noten ausgezeichnet seien. "Ein Berater, der seinem Kunden dennoch eines der neuen Produkte vermittelt, ist von dem dahinterliegenden Konzept wirklich überzeugt", so Bläser. "Im vergangenen Jahr standen die Vermögensmanagement-Fonds für einen signifikanten Teil unseres gesamten Fondsgeschäfts. Das zeigt uns, dass der Vertrieb die Produkte tatsächlich annimmt." (bm)


Das vollständige Interview mit Olaf Bläser und Birte Sewing zu den Hintergründen der Fonds-Offensive lesen Sie in FONDS professionell 2/2018 ab Seite 296. Angemeldete FONDS professionell KLUB-Mitglieder können den Beitrag auch hier im E-Magazin abrufen.