Die Coronakrise hat den chronisch ertragsschwachen deutschen Bankensektor schwer getroffen. Selbst im optimistischen Fall ist viel Disziplin erforderlich, um rote Zahlen zu vermeiden, warnt die Ratingagentur Moody’s. Sollten sich die seit 2014 vorherrschenden Trends fortsetzen, müssten die Banken ihre Kosten in den nächsten fünf Jahren um fast zehn Prozent drücken, um ihre aktuellen Rentabilitätsniveaus zu halten, so ihre Prognose. Das berichtet das "Handelsblatt".

Für wahrscheinlicher halten die Analysten aber ein Japan-ähnliches Szenario, das durch ein schwaches Wirtschaftswachstum, anhaltende Negativzinsen und einer sehr geringen Inflation geprägt ist. In diesem Umfeld würde sich die Rentabilität des deutschen Bankensektors selbst dann der Nulllinie nähern, wenn die Kosten um zehn Prozent sinken. Um das aktuelle Niveau zu halten, müssten die Kosten um mehr als ein Drittel sinken, erklärte Moody’s. (fp)