In einem Post auf der Social-Media-Plattform Linkedin wies Georg Hauer, General Manager von N26 im deutschsprachigen Raum, darauf hin, dass die Berliner Smartphone-Bank gerade ihre Büros in Wien ausgebaut habe, die sich praktischerweise in derselben Straße befinden würden. "Daher würden wir Sie gerne kennenlernen und Ihnen vielleicht ein neues Zuhause anbieten. Wenn Sie derzeit bei ING Österreich arbeiten und Fragen haben, können Sie sich gerne persönlich an mich wenden", so Hauer.

Die ING hatte am Dienstag erklärt, das Unternehmen prüfe strategische Optionen für sein Privatkundengeschäft in Österreich, wolle Groß- und Bankkunden jedoch weiter betreuen. Die Bank hat rund 340 Vollzeitstellen im dortigen Privatkundengeschäft. (mb/Bloomberg)