Die BHF-Bank-Tochter Frankfurt-Trust hat einen neuen Chef: Wolfgang Marx wurde zum Jahreswechsel in das Gremium der Investmentgesellschaft berufen. Marx ist seit mehr als sechs Jahren für das Unternehmen tätig und wird die Aufgabe des COO übernehmen. Eine Neubesetzung im Führungsgremium des Frankfurter Traditionshauses wurde notwendig, da Frank-Peter Martin Mitte Januar endgültig aus dem Unternehmen ausgeschieden ist.

Seine Aufgaben übernimmt der Sprecher der Geschäftsführung Karl Stäcker, der damit das Portfoliomanagement von Frankfurt-Trust verantworten wird. Vertrieb, Marketing und Produktmanagement hat wiederum Sebastian Hofmann-Werther inne, der der erweiterten Geschäftsführung angehört.

Personeller Aderlass nach Übernahme durch Oddo
Nach der Übernahme der BHF-Bank durch das französische Geldhaus Oddo im Frühjahr vergangenen Jahres verlor die Gesellschaft gleich einige Top-Manager auf einen Schlag. Neben dem Frankfurt-Trust-Investmentchef Martin, der übrigens in der Zwischenzeit beim Bankhaus Lampe andockte, kündigte im August auch der Chef der Private-Banking-Sparte der BHF-Bank, Marcel Lähn. Er war erst zwei Monate zuvor zum Generalbevollmächtigten des Geldinstituts ernannt worden.

Zuvor war es bereits bei dem Schweizer Ableger der BHF zu Abgängen gekommen. Der Geschäftsleiter Udo Schäberle, der für Family Offices zuständige Christian Nägele sowie Top-Kundenbetreuer Christian Wartmann haben das Haus verlassen. (cf)